Mburo-See Nationalpark

Da dieser Park zum einzigen von weitläufigen Akazienwäldern überzogenen Gebiet Ugandas gehört, unterscheidet sich seine Fauna deutlich von der anderer Parks und Reservate.

 

Nirgendwo sonst im Land kann man die riesige Eland-Antilope so gut beobachten wie hier. Das gilt auch für Zebras, Topi-Antilopen, Schwarzfers-Antilopen (Impalas) und verschiedene Akazienwald-Vögel. Die fünf Seen im Nationalpark ziehen Flusspferde, Krokodile und manche Wasservögel an, während die Sumpfränder scheue Papyrusspezialisten wie die Sumpfantilope und den rot-schwarz-gelben Papyrus Gonalek verbergen. Mburo ist der Kampala am nächsten gelegene Nationalpark und eignet sich sehr gut für einen angenehmen Zwischenhalt, wenn man zu den wesentlich gelegenen Parks und Reservaten unterwegs ist oder von ihnen zurückkommt.

INFOS & BESONDERHEITEN

Fläche:

371 Km²

 

Lage:

Im Süden, nahe Mbarara.

 

Anreise:

Von Kambala aus fährt man zwei Stunden westwärts Richtung Mbarara und zweigt in Sanga links ab. Jetzt sind es noch 20 km bis zum Rast-Camp.

 

Ausflüge:

Tierbeobachtungen vom Auto aus, Bootsfahrten, geführte Wanderungen.

Reisezeit:

Das ganze Jahr über.

 

Unterkunft:

Im Luxus-Zeltcamp oder im UWA-Restcamp, wo man zu erschwinglichen Preisen in einem Chalet oder auf dem Campingplatz übernachten kann.

Google Maps content is not displayed due to your current cookie settings. Click on the cookie policy (functional) to agree to the Google Maps cookie policy and view the content. You can find out more about this in the Google Maps privacy policy.